Rückblick

Pop-up-Universität
zur Zukunft von Arbeit und Bildung
14.-16. Juli 2017 in Nürnberg

Rückblick auf den Deutschen Werkbundtag 2017 in Nürnberg

Freitag

Nach einer Einführung des 1. Vorsitzenden, Christian Böhm, und Grußworten des Hausherrn, von Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner und des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit Ralf Holtzwart eröffnete der Deutsche Werkbundtag 2017 im Heimatministerium mit einem Vortrag von Prof. Dr. Gernot Böhme.

Der Darmstädter Philosoph sprach über „Atmosphären, Bildung und die Zukunft des Menschen“ vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung unserer Arbeits- und Lebenswelt.

Samstag

Am Samstag eröffnete die Pop-up-Universität im Audimax mit Impulsreferaten und einer von Christian Jacobs moderierten Podiumsdiskussion zum Thema „Zur Zukunft von Arbeit und Bildung“ mit dem Hauptredner des Vorabends, Prof. Dr. Gernot Böhme sowie Dr. Ing. Manfred Dangelmaier vom Fraunhofer IAO, PD Dr. Michael Hirsch und dem Kulturberater der Stadt Leipzig, Prof. Dr. Christoph Türcke.

Anschließend ging es in parallelen Formaten an unterschiedlichen „Lernorten“ – Audimax, Atelier, Labor, Werkstatt, Sportplatz, Bibliothek und Mensa – weiter. Dabei teilte sich das Programm in eine „outdoor“-Schiene mit bewegungsorientierten Angebote wie Stadtspaziergänge, Exkursionen und den Aktivitäten der Werkbund Werkstatt Nürnberg auf dem Lorenzer Platz, sowie eine „indoor“-Schiene in den Labors und Ateliers: Dort fanden zwischen 10:30 und 17:30 Uhr jeweils zwei Veranstaltungen parallel statt, die den Boden von der wissenschaftlichen Forschung zur handwerklichen Gestaltung spannten; ein Feldenkrais-Seminar rundete das Angebot ab.

Nach einer Zusammenfassung der wichtigsten Eindrücke und Erkenntnisse des Tages endete das Programm mit einem gemeinsamen Abendessen im Heilig-Geist-Spital.

Sonntag

Am Sonntag trafen sich all diejenigen, die Interesse hatten, die Themen Arbeit und Bildung weiter zu vertiefen, um 09:30 Uhr im Heimatministerium. Nach einem kurzen Resumé von Moderator Christian Jacobs diskutierten die Teilnehmer in zwei Gruppen die inhaltlichen und organisatorischen Aspekte eines möglichen weiteren Vorgehens – der Deutsche Werkbund wird auch weiterhin zu Fragen der Zukunft von Arbeit und Bildung Position beziehen.

Anschließend machten sich die Teilnehmer per U-Bahn auf zu einer von Siegfried Dengler, dem Leiter des Stadtplanungsamts Nürnberg, geführten Exkursion zu den Hinterlassenschaften des Industriestandorts Nürnberg: dem von Ernst Neufert errichteten ehemaligen Quelle-Areal, den Werkstätten im ehemaligen Heizhaus und dem Kreativquartier Auf AEG.

Mehr zum Thema auf www.br.de – den kompletten Herbert 4.0-Videoclip gibt es hier.

Auf issuu.com gibt es den Reader zum Durchblättern, eine Zusammenfassung des Programms der drei Tage können Sie sich hier ansehen.

Kontakt Organisation Werkbundtag 2017:

Stephanie von Tiedemann
+49 89 37 41 65 27
+49 151 750 33 837
werkbundtag2017@deutscher-werkbund.de

Pressekontakt Werkbundtag 2017:

Jochen Paul
jochen.paul@deutscher-werkbund.de

In Zusammenarbeit mit: